Das fem auf dem GREENTECH FESTIVAL 2023: Ein voller Erfolg!

Viele gute Gespräche mit Gästen aus Wirtschaft und Politik, zahlreiche neue Kontakte und erste Ideen für mögliche Kooperationen - das GREENTECH FESTIVAL 2023 war für das fem ein voller Erfolg! Dr. Şeniz Sörgel und Dr. Martin Opitz zeigten die ersten Ergebnisse ihres Projekts "Neuartiges Zellkonzept auf Basis von Nickel und Zink für kostengünstige stationäre Energiespeicher".

Im Bereich der stationären Energiespeicher haben Redox-Flussbatterien gegenüber Lithium-Ionenbatterien große Vorteile. Sie sind im großen Maßstab kostengünstiger und lassen sich durch die Entkopplung von Energie und Leistung deutlich besser auf die Speicheranforderungen anpassen. Unser neuartiges Zellkonzept auf Basis von Nickel und Zink kommt ohne das toxische und teure Element Vanadium aus und hat eine höhere Energiedichte als konventionelle Redox-Systeme: Energie wird in einer Suspension aus Zink und Nickelhydroxidpartikeln gespeichert.

fem greentech2023 1
fem greentech2023 2
fem greentech2023 4

"Unsere Arbeit auf dem Gebiet der Energietechnik in einem derart inspirierenden und vielfältigen Umfeld vorstellen zu können, war für uns als anwendungsorientiertes Forschungsinstitut eine großartige Gelegenheit. Wir wollen im kommenden Jahr unbedingt wieder dabei sein", so Martin Opitz.

Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz geförderte Projekt wird vom fem gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Energietechnik an der Universität Duisburg-Essen und den Industriepartnern VARTA AG Microbattery GmbH, Grillo-Werke AG, Rhenotherm GmbH und Rudolf Clauss GmbH & Co KG bearbeitet.

Wir danken dem BMWK sehr herzlich für die Einladung zum GREENTECH FESTIVAL 2023, die ausgezeichnete Organisation und Betreuung sowie allen Besuchern für die guten Gespräche!


Ansprechpartner/in

Dr. Martin Opitz
Patrick Wais

Ansprechpartner Presse

Patrick Wais
Wir sind Mitglied der
Newsletter Update abonnieren
Anmeldung zum Newsletter
crossmenuchevron-downchevron-right